Ein Hauch Indi, eine Prise Phantom der Oper – THiLO: „Die fliegende Schule der Abenteurer – Das Phantom aus der Unterwelt“

Copyright: Coppenrath Verlag

Anfang des Monats kam der dritte Band aus der Reihe „Die fleigende Schule der Abenteurer“ bei mir an, nachdem ich bereits im März den derzeit aktuellen vierten Band gekauft hatte und feststellen musste, das mir eben der dritte Band bisher noch fehlte. Klar, dass ich diesen erst noch lesen musste, bevor ich mich dem aktuellsten Abenteuer widmen konnte.

Unterricht im Untergrund

Exkursion nach Zagreb mit dem schrulligen Erdkundelehrer McFinnegan – was zunächst wie ein ganz normaler Tag in der fliegenden Schule aussieht, wird bald zum nächsten großen Abenteuer für die ACE Scouts. Die vier begeben sich auf die Spur eines rätselhaften Phantoms, das in den Katakomben unter dem Theater von Zagreb hausen soll. Als sie durch einen Spiegel die Unterwelt betreten, stoßen sie nicht nur auf einen sagenumwobenen Apparat des genialen Erfinders Nicola Tesla, sondern auch auf ein hundert Jahre altes Monster … – Covertext –

Blitze, die von unten Richtung Himmel aufsteigen. Das kann doch gar nicht sein und das alles ohne Gewitter und Donner und den ganzen Erscheinungen, die man so gewohnt ist.
Für das ACE-Team aus Connor, Belle, Oliver und Oni steht schnell fest, dass da wieder ein Geheimnis des ACE dahinter steckt. Und da passt der Ausflug nach Zagreb recht gut in ihre Untersuchungen, denn alle Spuren führen zu Nicola Teslar. Aber der war war doch nie Mitglied im Club gewesen?

Ich bin ein richtiger Fan dieser wunderschönen Abenteuerreihe für Kinder. Jedes der bisher erschienen Bände glänzte durch eine fantasievolle, abenteuerliche und spannend geschriebenen Geschichte. Während in den ersten beiden Bänden eigentlich immer ein Mitglied des Teams im Mittelpunkt der Handlung stand finde ich, dass das Team hier zum ersten Mal wirklich als Gruppe super funktioniert.
Und wer das Buch als Erwachsener liest, bei dem kommt ein wenig Sehnsucht nach Indianer Jones und dem Phantom der Oper auf. Hach ja, …

Wie bereits bei den ersten beiden Bänden hervorgehoben, so muss ich auch dieses mal wieder die voll illustrierte Ausgestaltung der Geschichte durch Max Meinzold hervorheben. Es ist wirklich ein Erlebnis das Buch in die Hand zu nehmen und durchzublättern. Da stimmt einfach so Vieles – die Haptik, die gute Bindung des Buches und die stimmungsvolle Unterstützung des Gelesenen durch die farbigen Illustrationen. Hut ab, so schöne Kinderbücher für das Grundschulalter gibt es nicht häufig.

Die Geschichte ist stimmig und regt die Fantasie an. Damit ist auch dieser Band wieder ein MUSS für Grundschüler. Klar, das das Buch wieder Einzug in mein Fanregal hält.

ISBN: 9783649637370
Verlag: Coppenrath Verlag
Erscheinungsdatum: 31.10.2021
Erscheinungsform: Hardcover
Preis: 14,00 €


Kategorien:Fanregal, Kinderbuch

Schlagwörter:, , , , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: